Herbst Zeit ist Eintopf Zeit. Hier einfach-leckeres Grundrezept für deinen Eintopf.

 

Zutaten

Gemüse deiner Wahl
etwas Öl 
2-3 Lorbeerblätter
2 Esslöffel Sepfsamen
Salz & Pfefer
und Wasser (muss ich das erwähnen?)

 

Zubereitung:

Bei einem Eintopf kannst du eigentlich alles an Gemüse reinschmeissen, was dir
schmeckt. Ich habe in diesem Fall: Blumenkohl, Kartoffeln, Möhren, Brokkoli, Sellerie &
Zwiebeln genommen, (war halt noch im Kühlschrank und musste weg)
wenn du anderes Gemüse verwenden willst, feel free. Das einzige was du meiner Meinung nach machen sollte ist: Wasche und schäle dein Gemüse und schneide es zurecht. Gebe etwas Öl in deinen Topf, erhitzen und dann gibst du von jedem Gemüse
etwa eine Hand voll hinein. Dazu wirfst du 2–3 Lorbeer Blätter 
(je nach Größe mehr oder weniger) und zwei Esslöffel Senfsamen mit in den Topf. Die ganze Mischpoke lässt du nun brutzeln bis sie leicht brauch wird.
(rühren nicht vergessen)

Nun nimmst du ein halbes Glas Wasser und kippst es in den Topf.
Wenn das Wasser verkocht ist (in Fachkreisen auch reduziert genannt) rührst du
fleißig um und wiederholst diesen tollen Vorgang 3 mal.

Nachdem sich das Wasser zum dritten mal in Wohlgefallen aufgelöst hat, gibst du
das rechtliche Gemüse (was du hoffentlich schon geschnitten hast)
dazu und füllst den Topf mit Wasser, bis das Gemüse bedeckt ist auf.

Durch das „Reduzieren“ und das Anbraten werden feine Aromen frei gelassen,
die dir den Griff zur elenden Gemüsebrühe in Pulver Form ersparen.

Mit Salz & Pfeffer abschmecken und köcheln lassen bis das ganze Gemüse gar ist.

Wenn du Wert auf bissfestes Gemüse legst, solltest du das Gemüse, die eine längere
Garzeit haben als andere zuerst in den Topf tun und nach und nach die Gemüse mit
den kurzen Garpunkt hinzu geben.

Ein Beispiel: Möhren zuerst und Brokkoli zum Schluss. Comprende?

Viel Spaß beim Kochen und 
guten Appetit, Enjoy your meal, bon appétit, buen apetito, iyi iştah, dobry apetyt, приятного аппетита 

euer: Buddy